Monats-Archive: September 2015

Von guter Nachrede

2316

Eine gute Woche ist Nur einen Atemzug, einen Kuss entfernt auf die Menschheit losgelassen worden, und schon gibt es erstes positives Feedback.
Für einige ist es mein bestes Buch bisher. Nun, so sagte man auch zum vorherigen. Finde ich toll, sich wieder steigern zu können.
Jemand mit viel mehr Ahnung als ich, bescheinigte mir mal einen eigenen Stil. Das ist dann das, was einige meinen, wenn sie über das dritte Buchprojekt im sonderpunkt Verlag sagen, sie würden die offenen Pointen lieben. (Ich weiß, oft wünscht man sich, dass meine Texte nicht dort enden, wo sie enden, sondern weitergeschrieben würden. Das ist gewöhnungsbedürftig.)
Es war die richtige Entscheidung, den ersten Text nicht aus dem Buch zu nehmen. Dies war ein Vorschlag vom Verlag aus satztechnischen Gründen. Gerade „Jede Weihnacht ein Wunder“ gehe manchem besonders nahe und eröffne das gesamte Buch auf wunderbare Weise.
Als Autor kann ich sehr zufrieden damit sein! Auch damit, dass bei mancher Kritik zu dem Buch gleichzeitig Interesse an einem Nachfolger geäußert wird.

Ein Jahr Arbeit ist käuflich

2314

Am 19. September 2015 geht die Auflage von Nur einen Atemzug, einen Kuss entfernt beim sonderpunkt Verlag ein. Damit ist die Arbeit an dem neuen Buch, die ich im August 2014 mit dem Manuskript begann, beendet.
Doch die Reise der Weihnachtsmuse, von Falko & David und den anderen fängt erst jetzt an! Auch bei diesem Werk gab es eine Menge Vorbesteller, an die die Exemplare verschickt worden sind. Über die ISBN Nummer ist das Buch in jeder Buchhandlung zu beziehen. Es wird bald zwar auch bei Amazon angeboten, aber bestellbar ist es auch beim Verlag selbst. Versandkostenfrei.

ISBN 978-3-95407-056-5, sonderpunkt Verlag Münster, 52 Seiten, Taschenbuch, Format A6, 4,90 €

Der Klappentext

2302-kleinSeit Anfang September ist Nur einen Atemzug, einen Kuss entfernt im Druck. Mit der Auslieferung ist bald zu rechnen. Werfen wir einen Blick auf den Klappentext auf der Rückseite des Buches:

Wovon dieses Buch handelt? Von der Liebe und der Tristesse. Vom Lügen, Betrügen und Sex. Von Charme, Kühnheit und endlich wo Ankommen. Und der stillen Poesie, die allen Dingen innewohnt.
Vom Niederrhein kommend siedelte sich Christoph Aschenbrenner Anfang der Neunziger Jahre in Münster an und ist hier „literarisches Urgestein“.
Bereits im sonderpunkt Verlag erschienen: „Live! Poet auf der Bühne“ und „Ultraviolett – 14 Momentaufnahmen aus unbestimmten Tiefen“.